UPCOMING EVENTS
-leer-
mehr Termine...

USER LOGIN
Benutzer:
Passwort:
immer eingeloggt bleiben
Passwort verloren?
Startseite

Willkommen...
Aktuelles

Kategorie
allepartypressehomepagesonstiges
Seite Nr.
<<<123>>>

Kostenlose Computerkurse

Kostenlose Computerkurse in der OJO Vilkerath
Die OJO Vilkerath bietet allen Kindern und Jugendlichen ab 10 Jahren kostenlose Computerkurse an. Die Kurse werden finanziert durch "Aktion Mensch".

Wann:
Sonntag, 15.10.2006
10.00 - 15.00 Uhr
Thema: "Word & Excel"

Samstag, 21.10.2006
10.00 - 15.00 Uhr
Thema: "Homepagegestaltung"

Sonntag, 22.10.2006
10.00 - 15.00 Uhr
Thema: "Bewerbungstraining"

Getränke und Mittagessen sind ebenfalls kostenlos.

Informationen & Anmeldungen:
OJO Overath
Hauptstr. 100
Tel.: 02206/80338
www.ojo.de
oder während der Öffnungszeiten

OJO Vilkerath
Zum Schlingenbach 24
Tel.: 02206/865024
oder während der Öffnungszeiten

Außerdem:
Die OJO Vilkerath bietet für interessierte Kinder und Jugendliche die Möglichkeit unter fachlicher Anleitung eigene Musik am Computer selbst zu erstellen. Kostenlose Kurse finden statt am:
07.09., 08.09., 14.09., 15.09., 19.10., 20.10., 26.10., 27.10., jeweils ab 16.00 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
30.08.2006, 12:06 - hardy - 3 Kommentare - nach oben

Ehrenamtliche Leiter gesucht

Ehrenamtliche Leiter für die OJO gesucht

Die Offene Jugendarbeit Overath (OJO) bietet einmal im Jahr einen kostenlosen Leiterschulungskurs für Jugendliche an, die Lust und Laune haben einen Jugendtreff ehrenamtlich selbst zu leiten. Dieser Kurs findet in diesem Jahr in den Herbstferien, in der Zeit vom 09. bis 13.10.06 statt. Teilnehmen können Jugendliche ab mindestens 14 Jahren (besser 15 Jahre), die entweder in der OJO Vilkerath, der OJO Marialinden oder im Jugendtreff Steinenbrück (JuSt) mitarbeiten wollen.

Wir bieten:

• Ein produktives Team
• Jede Menge Spaß
• Eine kostenlose Jugendleiterausbildung
• Den Erwerb der Jugendleitercard (mit tollen Vergünstigungen)
• Professionelle Begleitung
• Monatliche Leiterrunden
• Eigene finanzielle Mittel (OJO Marialinden und JuSt)
• Den OJO Leiterausweis mit weiteren Vergünstigungen
• Teilnahme an den legendären OJO Ehrenamtlerfesten

Was musst du mitbringen?

• Du solltest mindestens 14 Jahre alt sein (besser 15 Jahre und älter)
• Die Bereitschaft, etwas für andere tun zu wollen
• Den Mut was neues zu erleben
• Offenheit für alles Neue
• Ideenreichtum
• Die Lust etwas mit anderen zu unternehmen

Wenn Du Lust oder Interesse hast in der OJO Vilkerath, der OJO Marialinden oder dem JuSt mitzuarbeiten oder wenn Du Dich auch nur unverbindlich informieren möchtest, dann komm doch einfach mal während der Öffnungszeiten in den Jugendtreffs vorbei. Informationen bekommst du auch in der Offenen Jugendarbeit Overath, bei Hardy Kohkemper (Tel.: 02206 / 80338, Hauptstr. 100, 51491 Overath, www.ojo.de, hardy.kohkemper@ojo.de). Wir würden uns freuen, wenn wir Dich in einem unserer Teams begrüßen könnten.
12.07.2006, 17:19 - Klaus - 1 Kommentar - nach oben

OJO im WM ? Fieber

Alle Spiele auf Großleinwand!

Vom 09. Juni bis 09. Juli hat sich die OJO ganz dem Fußball verschrieben. Alle Spiele, die von ARD, ZDF und RTL übertragen werden, zeigen wir auf Großleinwand. Damit auch echte Stadionatmosphäre aufkommt verwandelt sich die OJO für einen Monat auch optisch in eine Fußballarena mit Tribüne. – Jetzt fehlen nur noch die Fans!
Wir laden alle fußballbegeisterten jugendlichen und erwachsenen Overather ein, gemeinsam eine spannende und unterhaltsame Fußballweltmeisterschaft in der OJO zu feiern und freuen uns auf ein volles Haus!

Die O.P.A. (OJO – Presse – Agentur)
Für Anregungen, Kritik oder eigene Beiträge Email an opa@ojo.de
Besuchen Sie uns auch auf unserer Homepage www.ojo.de
18.05.2006, 22:32 - Klaus - 6 Kommentare - nach oben

OJO-Förderverein

Am Mittwoch, den 17.05.06, traf sich um 20.30 Uhr der Vorstand des kürzlich neu gegründeten Fördervereins der Offenen Jugendarbeit Overath e.V. zum ersten gemeinsamen Fototermin.
Anwesend waren zu diesem Treffen der Vorsitzende des Vereins, Hans-Peter Bolz, sowie der zweite Vorsitzende, Dirk Michel, Schatzmeister Bernhard Neeb, und Schriftführerin Marianne Manek.
Der Förderverein ist seit dem 20. April in das Vereinsregister eingetragen, und die Genehmigung als gemeinnütziger Verein liegt vor.
Ausschlaggebend für die Gründung des Fördervereins waren die kürzlich vorgenommenen Kürzungen, die im Haushaltsplan der Stadt beschlossen wurden.
Die Hauptaufgabe des Fördervereins sehen die Mitglieder im Finanzieren der Projekte, die von den Mitarbeitern der OJO erarbeitet werden.
„Es geht darum, möglichst viele Projekte verwirklichen zu können, die wichtig für die Jugendlichen sind, mit dem verbliebenen OJO-Budget jedoch nicht mehr gedeckt werden können“, so Bernhard Neeb, Schatzmeister des Fördervereins.
„Es liegt am Förderverein zu beschließen, was verwirklicht werden kann und in wie weit wir die finanzielle Sicherheit gewährleisten können.“
Doch der Förderverein soll nicht nur eine anonyme Instanz der Sicherheit für die Jugendlichen sein, er soll aktiv am Leben in der OJO teilnehmen, für die Jugendlichen präsent und bekannt sein.
„Man könnte beispielsweise ein Treffen von Vereinsmitgliedern und OJO-Besuchern vereinbaren. Wir wollen zeigen, dass OJO und Förderverein zusammengehören und nicht zwei völlig unterschiedliche Einrichtungen mit ähnlichen Interessen sind“, so der Vorsitzende Hans-Peter Bolz.
„Förderverein bedeutet nicht nur finanzielle Unterstützung. Es bedeutet, die Jugendlichen zu fördern, Kontakt zu allen aufzubauen, die das Leben in der OJO gestalten und an der OJO interessiert sind. Die OJO geht alle an, seien es die Besucher, Mitarbeiter und Ehrenamtler, seien es die Eltern der Besucher oder die Leute, die sie für Partys und Feste mieten und so ‚Kontakt’ zur OJO aufbauen.“
Die erste große Aufgabe des Vereins wird vor allem die Gewinnung von Mitgliedern sein.
Ein Flyer wurde bereits erarbeitet, die Informationen sind auf der OJO-Homepage (www.ojo.de) unter Förderverein zu finden, sowie die Satzung des Fördervereins und ein Beitrittsformular.
Der Verein soll sowohl im Mitteilungsblatt, als auch im Kölner Stadtanzeiger und der Bergischen Landeszeitung vorgestellt werden, um möglichst viele Interessenten zu erreichen.
Über die Besucher und deren Freunde, sowie eine Vorstellung in den Schulpflegschaftssitzungen wird man versuchen, möglichst viele Eltern und Jugendliche zu erreichen.
Insgesamt erfreute sich die Nachricht der Gründung eines Fördervereins großer Beliebtheit, denn seit den Kürzungen bangen viele Jugendliche um die Zukunft der OJO.
Äußerungen wie „Wer weiß schon, was nächstes Jahr beschlossen wird?“ und
„Was, wenn die OJO noch weitere Stellen abbauen muss? Wo sollen wir dann hin?“ verdeutlichen die Ängste vieler Jugendlicher.
Und an diesem Punkt tritt nun der Förderverein in Aktion. Er kann Treffen vereinbaren, in denen den Jugendlichen Gelegenheit gegeben wird, unsere Politiker kennen zu lernen, mit ihnen zu diskutieren und ihre Interessen zu äußern.
Finanziell wird er in gewissem Rahmen versuchen das zu ermöglichen, was die Stadt nicht mehr ermöglichen kann.
Und hier können auch Sie aktiv werden, um die OJO zu unterstützen, Einblick in den Alltag der OJO zu gewinnen und am Leben der Jugendlichen in und um Overath teilzunehmen.
Kontakt aufnehmen können Sie mit dem Förderverein über die OJO-Homepage.
Dort finden Sie alle nötigen Informationen.
Erreichen können Sie den Verein auch über die E-Mail Adresse: foerderverein@ojo.de
Über die Post ist der Verein unter

Verein zur Förderung der Offenen Jugendarbeit Overath e.V.
Hauptstr.100
51491 Overath

zu erreichen.
Je mehr Mitglieder der Verein besitzt, umso mehr kann er bewirken und umso einflussreicher ist der Verein!
Deshalb unsere Bitte:
Unterstützen Sie die Jugend Overaths aktiv durch Ihre Mitgliedschaft und tragen Sie auf diese Weise dazu bei, dass den Jugendlichen weiterhin ein Zufluchtsort erhalten bleibt, wo sie immer Unterstützung finden.

Svenja Eckel für die O.P.A.

Für Anregungen, Kritik oder eigene Beiträge Email an opa@ojo.de
Besuchen Sie uns auch auf unserer Homepage www.ojo.de
18.05.2006, 22:30 - Klaus - 5 Kommentare - nach oben

Neueröffnung OJO Marialinden

Am 2. April war es endlich soweit - nach monatelanger Vorbereitung wurde endlich die neue OJO - Marialinden in der Vinzenz Grewe Straße feierlich eröffnet. Viele Jugendliche waren da, die sich dieses Ereignis natürlich nicht entgehen lassen wollten, aber auch viele Erwachsene aus Marialinden, Politiker und Herr Wesche (Direktor des PKG ) waren neugierig, was das neunköpfige Ehrenamtlerteam aus den zuvor doch recht heruntergekommenen Räumen gemacht hatten. Auch Bürgermeister Andreas Heider staunte über das Ergebnis und ließ sich den Spaß nicht nehmen, mit den Jugendlichen eine Runde Kicker zu spielen.
Die ehrenamtlichen Jugendlichen der OJO - Marialinden war unter Mithilfe zweier Hauptamtler der OJO schon seit längerer Zeit damit beschäftigt, die neuen Räume nach ihren Vorstellungen zu gestalten. Es ist wie eine kleine Weltreise, denn die drei Zimmer des neuen Jugendtreffs sind individuell nach den Vorstellungen der Jugendlichen gestaltet:
Das „China - Zimmer“ mit einem großen chinesischen Drachen an der Wand lädt zum gemütlichen Tee trinken, Zeitung lesen und quatschen mit Freunden ein. Hingegen das „New York – Zimmer“ direkt gegenüber ist nicht mehr ganz so ruhig. Die Wände sind mit speziellen Farben gestrichen und bemalt worden, die im Schwarzlicht ebenso leuchten wie die Figuren des Kicker-Spiels während sich die Jugendlichen ihrem vielleicht doch eher etwas hektischeren Spiel hingeben. Das Zimmer nebenan wurde das „Indien - Zimmer“ getauft. Hier befindet sich ein Billard, ein Computer mit Internet Zugang und eine Dart-Scheibe. Auch hier wurden die Wände liebevoll mit Details versehen um dem Besucher das Gefühl zu geben, er befände sich direkt in Indien – es fehlten nur noch die Bauchtänzerinnen. Eine Küche und ein Badezimmer sind auch vorhanden. Beim Betreten der OJO – Marialinden merkt man direkt, dass sie mit viel Liebe eingerichtet wurde und die Jugendlichen sich wirklich Mühe gegeben haben.
Die OJO - Marialinden wird zum größten Teil von den Ehrenamtlern in Eigenregie geführt. Sie konnten nach einer zweiwöchigen Ausbildung die JuLeiKA (Jugendleiter Karte) erwerben, mit welcher sie berechtigt sind Jugendgruppen zu betreuen. Des Weiteren sind sie für die Finanzen wie auch für die Einkäufe und Dienstpläne selbstverantwortlich.
Ab sofort steht der neue Jugendtreff Kindern und Jugendlichen zu folgenden Zeiten zur Verfügung:

Montag: 18:00 – 22:00 Uhr
Mittwoch: 16:00 – 19:00 Uhr
Samstag: 15:00 – 20:00 Uhr

Natürlich sind die frisch gebackenen Ehrenamtler auch in Zukunft nicht ganz auf sich allein gestellt. Betreut werden sie auch weiterhin von Hardy Kohkemper, einem Hauptamtler der OJO, der natürlich nach wie vor regelmäßig nach dem Rechten dort Oben schauen wird. An zwei von drei Öffnungstagen werden sie den Laden jedoch alleine schmeißen. Nachdem dieses Konzept in Steinenbrück im Jugendtreff JuSt so gut angelaufen ist und auch gut klappt, kann man den Jugendlichen in Marialinden nur herzlich zu ihrem neuen Jugendheim gratulieren und hoffen, dass es genau so gut anläuft wie der Vorgänger.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH auch noch mal vom ganzen O.P.A. - Team

Hanna Ley für die O.P.A

Für Anregungen, Kritik oder eigene Beiträge Email an opa@ojo.de
Besuchen Sie uns auch auf unserer Homepage www.ojo.de
08.04.2006, 12:16 - Klaus - 6 Kommentare - nach oben